Die Kenntnis anderer Kulturen, Sichtweisen und Lebensformen ermöglicht ein tieferes Verständnis für die Zusammengehörigkeit aller Menschen. Ein wesentliches Ziel der Stiftung ist es, soziale Kompetenzen durch kulturelle Weiterbildung zu stärken und so Konflikten und Vorurteilen entgegenzuwirken. Gleichzeitig wollen wir Spaß am Leben vermitteln durch schöne und interessante gemeinsame Erlebnisse. Auf diese Weise will die Stiftung einen Ausgleich anbieten zur zunehmenden digitalen Isolation.




Stiftung Lebenskultur: Motivation
Warum diese Stiftung?



Die Stiftung Lebenskultur ist eine gemeinnützige Stiftung zur Vermittlung unterschiedlicher kultureller Güter, Erfahrungen und Erkenntnisse. Ziel ist es, aus der kulturellen Verschiedenheit eine "überkulturelle Essenz" zu destillieren. So wird ein tiefes Verständnis für die Zusammengehörigkeit aller Menschen auf dieser Welt entwickelt. In einer Zeit der zunehmenden digitalen Isolation sollen unsere Veranstaltungen dazu beitragen, Konflikte jeglicher Art zu entschärfen oder gar zu vermeiden.

Um dieses Ziel zu erreichen, möchte die Stiftung ausgewählte Veranstaltungen aus verschiedenen Bereichen anbieten und vielen Menschen zugänglich machen. >> Übersicht über das Angebot

Gemeinsamer Ausgangspunkt ist dabei die verbindende Freude beim Singen, beim Yoga, beim Zuhören, beim Spielen, beim Betrachten von Exponaten... Die Beschäftigung mit den ausgewählten Angeboten fördert die Erschließung der eigenen Potenziale und Fähigkeiten im Sinne einer besseren Lebensqualität für sich und andere. Es reift ein tiefes Verständnis für die Zusammengehörigkeit aller Menschen auf dieser Welt, fern von jeder Ideologie und unabhängig von ethnischen Prägungen. Musik, Yoga, Tanzen und Reisen sind hier zentrale Elemente.

Unsere langfristige Vision ist die Gründung von kulturellen Zentren. Die verschiedenen Veranstaltungen sollen jeweils unter einem Dach gebündelt werden und so einen wertvollen Beitrag zur Völkerverständigung leisten.


Herr Schubert, Gründer der Stiftung Lebenskultur ist seit vielen Jahren im internationalen Beratungsgeschäft und Management tätig. Im Jahr 2012 entschloss er sich, eine eigene Stiftung zu gründen, um die oben genannten Ziele zum Wohle der Gesellschaft umzusetzen. Diese Entscheidung ist über viele Jahre gereift, in denen sich Herr Schubert mit fremden Kulturen, Musik und Tanz, mit Yoga, Meditation und Spiritualität beschäftigt hat. Insbesondere bei seinen langen Reisen durch Indien, Burma und Laos konnte er tiefgreifende Erkenntnisse über die Zusammenhänge des Lebens sammeln. Mit Hilfe der Stiftung Lebenskultur sollen diese Erfahrungen und Erkenntnisse nun einem größeren Publikum zugänglich gemacht werden.

Als Beirat der Stiftung ist Herr Reincke tätig, der über viele Jahre Erfahrungen mit dem Aufbau von Organisationen gesammelt hat. Es ist geplant, den Beirat in nächster Zeit auf drei Mitglieder zu erweitern. Dies könnte eine interessante Option für Zustifter sein.

Am besten erreichen Sie uns derzeit per Email. Wir melden uns innerhalb von 2-3 Werktagen bei Ihnen zurück.

Wir freuen uns über Ihre Nachricht!



© 2016 Stiftung Lebenskultur     Kontakt     Newsletter     Impressum